Startseite » Technik & Ausrüstung » Fahrzeuge » DLA(K) 23/12

DLA(K) 23/12

Drehleiter DLA(K) 23/12

 

 

 

Drehleiter

 

DLA(K) 23/12

Technische Daten

Hersteller:

Metz Aerial L32 A

 

Fahrgestell:

Mercedes Benz Atego 1529F

 

Baujahr:

2010

 

Leistung:

210 kW / 286 PS

 

Hubraum:

6374 cm³

 

Gesamtgewicht:

15 Tonnen

 

Ausstattung:

  • automatisiertes Schaltgetriebe
  • 4-Rad-Standbremse
  • Schleuderketten
  • Nennrettungshöhe 23m bei 12m Ausladung
  • Rettungshöhe max. 30m
  • max. Abstützbreite 4,85m
  • 5-teiliger Leiterpark
  • einklappbarer Rettungskorb
  • schwenkbarer Korbsteuerstand
  • Korbsegment absenkbar
  • automatische Leiterauflagesteuerung
  • automatische Rückholfunktion des Leitersatzes

Funkrufname:

Florian Regen 30/1

 

Besatzung:

1/2

 

besondere Ausrüstung:

  • Stromerzeuger 14 kVA, bedienbar von allen Steuerständen
  • Hochdrucklüfter HALE 27T10
  • Wärmebildkamera Auer Evolution 5800 mit Videotransmitter
  • Empfänger mit 12" LCD-Monitor inkl. Richtantenne
  • Schwenkvorrichtung für alle gängigen Krankentragen
  • Schaufeltrage, Schleifkorbtrage
  • Notfallrucksack
  • Rollgliss inkl. Haltebügel für Rettungskorb
  • Absturzsicherungssatz
  • Powermoon Typ Profi 1 inkl. Korbhalterung
  • 2  Pressluftatmer
    Dräger PPS 7000
  • Wendestrahlrohr 1600 l/min. mit Mannschutzbrause
  • 2  Hohlstrahlrohre C
  • Motorsäge elektrisch
Verwendungszweck

Allgemeiner Verwendungszweck

Die wichtigste Aufgabe der Drehleiter am Einsatzort ist die Menschenrettung. Im Korb können gerettete Personen sicher nach unten befördert werden.

 

Mit Hilfe der Krankentragenhalterung können auf einer Trage liegende verletzte Personen schonend aus höher gelegenen Wohnungen transportiert werden. Daher wird die Drehleiter auch zur Unterstützung des Rettungsdienstes alarmiert.

 

Durch die vielfältige Beleuchtungseinrichtung wird die DL auch zum Ausleuchten von Einsatzstellen eingesetzt.

 

Weitere Einsatzgebiete:

  • Brandbekämpfung mit Wenderohr
  • Höhen- und Tiefenrettung

 

Drehleitermaschinisten müssen einen Lehrgang an einer Landesfeuerwehrschule absolvieren, bei dem neben dem eigentlichen Betrieb der Drehleiter vor allem auch die Einsatztaktik geschult wird.

Fotos

DLA(K)

30-1 03

30-1 04

30-1 05

30-1 06

30-1 07

30-1 08

30-1 09

30-1 10

30-1 11

30-1 12

30-1 13

30-1 14

30-1 15

30-1 16

30-1 17

30-1 18

30-1 19

30-1 20

30-1 22

30-1 02

30-1 21

30-1 24

30-1bel 01

30-1bel 02

30-1bel 03

30-1bel 04

30-1bel 05

30-1bel 06

30-1bel 07

30-1bel 08

30-1 23